Tausend.

Ein ganz besonderer Artikel soll dieser werden. Intelligent, witzig, aktuell, phantasievoll und phantastisch, voller guter Einfälle und Ideen, ohne Fehler und überhaupt. Keine Ahnung. Leere im Kopf. Selektive Hirnabschaltung. Das ist mein Tausendster! So viel habe ich hier schon geschrieben, kann man das glauben? Meine Tagebuchversuche in Kindheits- und Jugendjahren endeten spätestens am zweiten Tag. Daten, Namen und Ereignisse entfallen mir oder purzeln sporadisch und verfremdet aus dem biologischen Speicher, der sich angeblich im Kopf befindet. Was wollte ich jetzt nochmal schreiben?

Oh, ich soll jetzt mit einkaufen fahren. Kisten voll, für eine Woche für 5 Menschen. Die viel essen und viel trinken. Wieso nur sind die Jungs schon so groß?  Muss mich jetzt konzentrieren. Bis gleich.

Einen Rückblick auf die 999 Artikel in den vergangenen 3 1/2 Jahren könnte ich jetzt schreiben. Ihr könnt aber auch im Archiv stöbern, wenn euch danach ist.  870 Kommentare habt ihr mir geschrieben: Vielen Dank! Weiter so! Erstaunt bin ich, welche Artikel am meisten aufgerufen werden, also wirklich, da gibt es doch bessere! Seit kurzem könnt ihr rechts sehen, welche Artikel am jeweiligen Tag gelesen werden. Der verkehrsreichste (Woher wordpress das schon wieder weiß?) Tag war der 7. September 2009. Da hat wahrscheinlich das halbe Dorf mitgelesen, bzw. Bilder geschaut. Viel gelesen werden auch die Witze (ich finde übrigens keine richtig guten mehr, helft mir mal ein bisschen!) und die Fundstücke aus dem Netz, die Katzenwäsche, die Frauenkurse, die Tipps, Leute in den Wahnsinn zu treiben und alles zu Thema Klo. Ein dankbares Thema. Jeder braucht schließlich Toilettenartikel.

Die Waschmaschine piept penetrant. Da will ich erst mal ihrem Ruf folgen und mich mit ein wenig Hausarbeit beschäftigen. Die Kisten muss ich auch umschichten und Sachen packen. Zwischendurch die einhundert Prüfungsfragen durchgehen, es gibt nichts Schöneres als den Pyroschein zu machen. (Bei Klein F. haben die Augen geleuchtet, als er erfuhr, dass ich ihn auch angemeldet habe)

Immer noch keine tausend Wörter. Dann verabschiede ich mich von meiner Idee, meinen tausendsten Artikel mit tausend Wörtern zu würzen. Kann sich ja auch keiner so lange konzentrieren, nicht wahr!? Seid ihr noch da? Deshalb ist es wahrscheinlich auch unwahrscheinlich, dass die Videos, die ich hier im Laufe der Zeit verlinkt habe, alle bis zum bitteren Ende angeschaut werden. Wenn das Internet in so vielen Gegenden aber auch noch mechanisch arbeitet… Wir sind seit kurzem ganz fix und superschnell. Dummerweise geht aber fast jeden dritten Tag stundenlang gar nichts und alles bricht zusammen. Ich wars aber nicht!

Die Fotos werden auch gerne von euch angeschaut. Treue Leser schicken mir dann und wann ein solches und versorgen mich auch mit anderen Neuigkeiten. Vielen Dank! Weiter so! Schilder haben es mir angetan, kuriose Dinge und schon verschwunden Geglaubtes. Ohne meine Kamera gehe ich nicht mehr aus dem Haus. Und nur deshalb habe ich inzwischen auch so etwas wie eine Handtasche. Zum Umhängen. Also wie so eine Brottasche, aus Kindergartenzeiten. Ist lästig, geht aber nicht anders. So bin ich immer schussbereit. In dieser Tasche ist meisten auch mein Handy. Selten geladen. Nie, wenn ich es brauche. Der Trend geht eindeutig zum Zweithandy, und so muss ich auch T.sein Handy rumschleppen. Das klingelt auch. Nein, es klingelt nicht, es spielt ganz laute Hottentottenmusik. In der großen Buchkette schaute ich den jungen Mann, der 5 Meter neben mir in Fachliteratur blätterte, vorwurfsvoll an. Wie kann er nur! Er ging um die Ecke, die Musik wurde grölender. Ich ging dann doch ans Telefon und erfuhr ganz wichtige Neuigkeiten, die ich T. ausrichten sollte. Bis zur dritten Etage hoch konnte ich mir das allerdings nicht merken, es gab keine Rolltreppe und ich musste mich aufs Treppensteigen konzentrieren. Ein anderes Mal klingelte sein Handy in meiner Tasche in der berühmten Kunstausstellung, ich bemerkte es aber nicht, weil ich gerade die zwei toten Fliegen in der Vitrine bestaunte. Über das Thema Kunst muss ich unbedingt noch einen eigenen Artikel schreiben, denn auch auf diesem Gebiet zeichne ich mich durch Komplettahnungslosigkeit aus.

Ich leg jetzt mal eine kleine Werbepause ein, da kann jeder nochmal schnell aufs Klo und ich BigBangTheory gucken. Das ist eine Notwendigkeit, schließlich habe ich einen kleinen Berg Bügelwäsche zu beseitigen.

Das Mädel vom Bub ist ganz euphorisch vom Praktikum heimgekommen, also, nicht wirklich heim, sondern zu uns. Sie durfte Haken halten. Nach wochenlangem Putzen (leider nicht bei uns) ist das ein qualitativer Aufstieg. Das haben wir mit einem großen Eis begessen. Ich habe mir vorher dummerweise eine halbe dieser AntiAgingfürdiereifeHaut-Ampullen im Gesicht verschmiert. Da konnte ich zwar den Eierlikör auf dem Eis noch schmecken, aber nicht mehr sehen. Auch die Tasten sind im Moment sehr beweglich verschwommen. Trotzdem stelle ich noch einmal klar: Dies ist mein eintausendster Artikel auf „Isabelladonnas Ulletrulle“. Und auch mein längster, den ich selbst verfasst habe. Und jetzt brauche ich ein bisschen Inspiration:

Was soll ich bloß schreiben? Also, die nächsten tausend Artikel? Was möchtet ihr lesen?  Worüber soll ich herziehen, was könnte ich vorstellen, welche neuen Kategorien braucht mein Blog? Hat jemand Lust, einen Gastartikel zu schreiben? Das würde mich freuen! Ebenso freue ich mich über Ideen, Hinweise, Links und zugesandte verbale Merkwürdigkeiten. Cachen, Scrappen, Cam underfooten, Garteln, Segeln, Sporteln, Witzeln, Dichtern, Ausflügeln,  Reisen, Lesen, Kreativen, Katzeln, Rezepteln, aktualieren, Schilder aufstöbern….. Was könnte ich noch tun und darüber schreiben? Meine Tage haben eindeutig mehr als 24 Stunden! Her mit euren Vorschlägen!

Wenn hier mal ein paar Tage Ruhe ist, lest doch einfach meinen anderen Blog: www.angenehmdeutsch.de . Ja, ich weiß, ihr könnt alle Deutsch, und es ist ein Blog zum Deutsch lernen und lehren. Aber auch da bin ich dankbar für Inspirationen. Her mit euren Ideen!

Viele Ideen bekomme ich durch das Lesen anderer Blogs, einige, die ich besonders gern verfolge, sind rechts in der Leiste zu sehen. Das sind aber nicht alle, da werde ich demnächst noch ein paar hinzufügen. Auch wird meine Leseliste  wöchentlich wachsen. Falls ihr was Tolles gelesen habt: Her mit euren Empfehlungen!

So. (Wer „so“ sagt, hat den ganzen Tag noch nichts weiter getan!) Das soll für heute genügen. Heute ist nicht alle Tage. Ich komm wieder keine Frage.

Tausend Artikel. Tausend Wörter.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter aktuelles, Ausflüge, cam underfoot, Deutsch als Fremdsprache, Familie, Film, Funk, Fern, Fundstücke, Garten, geo-caching, Katzen, kreativ, Literatur, Musik, Rätsel, Reisen, Rezepte, Sammelsurium, Schilder, Scrapbooking, Segeln, Sport, Unterricht, Witze abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s