Wie junge Leute feiern

auspacken

auspacken

Was braucht es, wenn die Kinderlein feiern, einen 23. zum Beispiel? Gutes Wetter (Ach, ein Glück!), viele Gäste (unmöglich zu zählen, 25? 28?), alles an Stühlen und Bänken, was sich in den Garten stellen lässt, Brüder, die gemeinsam in den Wald gehen und mit jeder Menge Lagerfeuerholz zurückkommen, ein Kessel Suppe und viel Grillgut, ein Stapel Bierkästen und nächtliche Illumination. Und dann gibts Geschenke. Eine 5-Liter Flasche Alkohol, ein Dutzend Kondome, ein Sack Holz. Zu später Stunde habe ich sicherheitshalber weitere Geschenke konfisziert, ein Wurfmesser und ein Brenneisen mit Buchstaben. Wir Ex-Erziehungsberechtigten haben es uns bei Dunkelwerden auf dem Sofa gemütlich gemacht und dort selig geschlummert. Erstaunlicherweise konnten wir schon gegen 1.30 Uhr ins Bett, denn die Party, 10 Meter Luftlinie entfernt, verlief angenehm ruhig. (Und nicht wie die Jahre davor „immer dieser Lärm“) Und nun habe ich die Hoffnung, dass weitere Partys, auch und besonders in unserer Abwesenheit, zwar mit Spaß aber auch wieder ohne Schäden ablaufen. Mit Aufräumen vorher und hinterher.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Familie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s