20 facts about me

Auf vielen Blogs wird mit „Stöckchen“ um sich geworfen, aufgeklaubt bei Instagramm, Facebook oder Twitter. Na gut, da mache ich eben auch mit. Über sich selbst zu schreiben ist allerdings gar nicht so einfach! 20

  1. Meine Handschrift ist fürchterlich. Schon als Kind habe ich immer mal wieder versucht, schön zu schreiben, erfolglos. Ich erkenne jedoch beim Klassentreffen im Gruppenbuch wieder, welche Einträge ich geschrieben habe. An der Schreibe.
  2. Luftschokolade, Schokoladenpudding, Schokoeis, Bambina und Toffees führen zu exzessiven Vernichtungsfeldzügen, wenn sie im Haus sind. Im Supermarkt kann ich sie problemlos ignorieren
  3. Ich komme ungern zu spät und werde auch immer ganz hibbelig, wenn andere sich verspäten.
  4. Die Sketche und Filme von Loriot werden noch besser, wenn man sie öfter sieht. Wir schaffen es auch, sie im täglichen Leben nachzuspielen.
  5. Ich bin nachtragend und ärgere mich gleichzeitig über dieses Nicht-vergessen-können.
  6. Meine Schuhe haben nie Absätze, sonst könnte ich gar nicht laufen. Außerdem war ich meistens die Größte und meine Freundinnen und Freunde immer viel kleiner.
  7. In der Schule war ich eine  Streberin wider Willen, beim Abitur hatte der Elan schon nachgelassen und im Studium habe ich eben so mitgemacht.
  8. Wenn ich kalte Füße habe, kann ich einfach nicht einschlafen.Ich versuche dann, einen Fuß in der Kniekehle des anderen Beinen zu erwärmen, das führt zu Verenkungen und noch mehr Abkühlung. Bis ich dann endlich meine Daunen-Bettschuhe oder Kuschelsocken angezogen habe.
  9. Immer wieder gerne schaue ich meine Lieblingsfilme: Sissi, Dirty Dancing, Stirb langsam und Das Leben des Brian. Möglichst in dieser Reihenfolge.
  10. Weil ich als Kind so dünn war, musste ich immer mal Bier mit einem verquirlten Ei und Zucker trinken. Ich konnte Unmengen essen, zu allen Zeiten. Noch im Studium haben einige „Hungerhaken“ zu mir gesagt. Jetzt bin ich schon groß.
  11. Ich kann mehrere Bücher gleichzeitig lesen, allerdings an verschiedenen Orten. Doch packt mich eins, lege ich es nicht mehr aus der Hand und verschlinge es.
  12. Unangenehme Dinge schiebe ich schon immer so lange vor mir her, bis der Termin- oder Leidensdruck groß genug ist. Dann ist es erstaunlicherweise meistens schnell erledigt.
  13. Ich kann mir nicht vorstellen, mal ein Jahr nicht zu verreisen. Mir fallen so viele Reiseziele ein, da reicht die Zeit nie. Das Geld schon gar nicht.
  14. Im Garten zu arbeiten macht mir Spaß, aber nie länger als eine Stunde. Und nur bei schönem Wetter.
  15. Ideen habe ich so viele, dass es mir unmöglich ist, sie alle umzusetzen oder mich auch nur zu entscheiden, welche ich in Angriff nehmen will.
  16. Schon immer faziniert mich Wasser, möglichst groß: baden, schwimmen, paddeln, segeln und einfach schauen.
  17. Wenn ich mit offenem Mund auf dem Zahnarztstuhl sitze, sehe ich gleichzeitig von oben auf mich herab und spreche mir Mut zu.
  18. Auf Fotos sehen alle Frisuren und Farben, die ich ausprobiert habe, seltsam aus.
  19. Ein Jahr lang habe ich mich vegetarisch ernährt. Nie wieder habe ich so gut und vielseitig gegessen.
  20. Mit dem Computer kann ich leidlich umgehen, ohne Internet fehlt mir was. Ich kann mich den ganzen Tag im Netz rumtreiben, ohne mich zu langweilen. Mein Handy allerdings bleibt ein ungelöstes Rätsel.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Familie, Sammelsurium abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s