Dieser Schneemann braucht ein Gedicht!

Alfons Pillach: Von einem Schneemann und seiner Frau

an die Wand geklatscht

an die Wand geklatscht

Ein Schneemann klagte seiner Frau
“Das Wetter hier ist viel zu lau!
Sieh doch, wie ich hier tropfe,
vom Fuße bis zum Kopfe!”

Die Schneefrau sprach: “Mein Hintern
kann hier nicht überwintern.
Ich weiß nicht, wer den Frost uns klaut;
schau´ doch, wie mein Gesäß mir taut!

Komm`, fliegen wir zum kalten Pol,
dann fühlen wir uns wieder wohl.
Frau Holle, unsre gute Fee,
beschenkt uns dort mit Eis und Schnee.”

Sie flogen voller Freude fort,
doch leider an den falschen Ort.
So geht es, wenn man Reisen bucht
und nicht zuerst im Atlas sucht:

Sie landeten in heißer Wüste,
wo ein Kamel die zwei begrüßte.
Nun standen dort, im Wüstensand,
zwei Schneeleute aus deutschem Land.
Er schmolz zu Schneematschgrütze
und sie zur warmen Pfütze.

PS: Den Schneemann hat unsere Nachbarsfamilie an die Wand geklatscht. Vielen Dank für dieses Kunstwerk!

PPS: Dieses wunderbare Gedicht habe ich auf mehreren Seiten (Gedichtsammlungen) gesehen. Leider kann ich aber den Autor im Netzt nicht finden. Irgendwelche Hinweise?

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fundstücke, Literatur abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s