Wortspielereien in Spackos Space

Mal wieder ein Kinderbuch, ein neues, lesen und rezenzieren für BloggdeinBuch – ein Sonntagnachmittag im Gartenstuhl bei herrlichem Sonnenschein ist wie geschaffen dafür. Als erstes sind mir die tollen Zeichnungen aufgefallen, von Zapf, Jahrgang 1980, steht als Info hinten im Buch. Der Titel allerdings spricht mich nicht an:“ Spackos Space – Zoff auf Zombie 7″, auch der Tulipan Verlag sagte mir bisher nichts. (Was sich nun aber ändern wird.) Auf der Rückseite die Kurzbeschreibung: “ Cornelius Spacko alias Conny hat Kohldampf. Und zwar so richtig! Wenn er nicht bald etwas zu essen bekommt, dreht er noch durch. Seit drei Monaten treibt das Raumschiff seines Vaters, die RS Rumpel, nun durch den Weltraum, un din den Kühlschränken an Bord herrscht gähnende Leere. Zum Glück taucht bald ein wildfremder Planet auf. Das ist die Rettung! Doch zu früh gefreut! Die Bewohner dieses Planeten sind fiese Zombies, die alles andere als gastfreundlich sind!“ 

Allerhand lustige Figuren bilden die Besatzung des Raumtransporters, der so gar nichts enterprisisches an sich hat.  Der“Held“ der Geschichte hat natürlich immer die besten Einfälle, während die anderen zunächst unfähig sind. Ich glaube, zehnjährige Jungs werden dieses Buch lieben, sie sehen bestimmt sich selbst in dieser Figur, ebenso werden sie wahrscheinlich über die Erwachsenen denken. Die finde ich nun wieder amüsant, besonders den Putzroboter, der ständig ein Energieproblem hat und wieder aufgeladen werden muss. Kommt mir bekannt vor. Am Strand sagt er zum Beispiel: „Oje, oje, oje! Ist das immer so dreckig an Land? Wie lange wurde denn hier nicht mehr gesaugt?“ Der Buchhalter mit botanialischen Wurzeln , Herr Kalkulius, hat übrigens gleich zwei grüne Daumen, die er nur in die Erde stecken braucht, und schon wachsen Blumenkohl, Spinat und Brokkoli. Nur Nutellabäume kann er zunächst nicht. Der Bordarzt heißt Meier-Metzel und möchte nichts lieber, als zu amputieren, gleich welches Körperteil. In seiner Arzttasche finden sich nur die wichtigsten Instrumente: eine Axt, ein Brecheisen, eine Heckenschere und eine Motorsäge, „was man eben für eine unverhofft notwendig werdende  Amputation so braucht„.

Amüsant, die Beschreibung der einzelnen „Aliens“ zu lesen, auch die Handlung ist durchaus lustig, zumal die Zombies, die normalerweise Hirn essen, es nun mit Blumenkohl versuchen. Die Zombis werden zu Vegetariern!  Am Ende wird alles wieder gut, es geht auf zu neuen Abenteuern!

Ich werde das Buch einem Fünftklässler schenken und bin ganz gespannt, was er dazu sagen wird, wenn er es gelesen hat.

Leseempfehlung:

Spackos in Space – Zoff auf Zombie 7

Jochen Till, Zapf

Durchgehend s/w-illustriert von Zapf
ca. 192 Seiten, 14,8 x 21 cm
ab 10 Jahre

ISBN: 978-3-86429-198-2
Preis: EUR 13,95 [D] / EUR 14,40 [A] / sFr 20,50

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Literatur abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wortspielereien in Spackos Space

  1. Jochen Till schreibt:

    Vielen Dank für die schöne Rezension – freut mich, dass dir meine Spackos 4 Sterne wert waren…:-)

    Liebe Grüße,

    Jochen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s