Immer an der Leine lang

Endlich mal wieder eine Radtour, das schöne Wetter will genutzt werden. Immer an der Leine entlang, durch ein paar Dörfer, endlose Felder rechts und links und den ganzen Tag Sonnenschein. Zwischendurch Picknick und kleine Pausen. Im Rittergut Besenhausen dann einen Eiskaffee und wollen wir weiter? Bis Göttingen sind wir gekommen und schafften den schnellen Zug zurück nach Leinefelde. Den Radweg also jetzt aus dem Zugfenster. Das letzte Stück, vom Bahnhof nach Hause schaffte ich mit Musikunterstützung. Dann allerdings ging gar nichts mehr. 76 km hatte ich im ganzen Körper stecken. Ich verschmähte die Rostbratwürste, hatte noch nicht einmal Bierdurst! Tatort auf dem Sofa ging gerade noch so.
Unterwegs: Was für schöne Farben! Die Braun- und Gelbtöne der abgeernteten Felder, dann wieder satte Wiesen, leuchtende Äpfel, Hagebutten und Weißdornfrüchte, die plätschernde Leine und dann: blühende, duftende Felder! Überall Radfahrer, Jogger, Spaziergänger und am Kiessee und an den Leineauen in Göttingen war der Teufel los, wie im Hochsommer, Badeboote wurden zu Wasser gelassen, die Liegewiesen waren gut gefüllt und alle hatten gut Laune. Was für ein Herbstanfang!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausflüge, Sport abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s