Der erste Tag – lang ist’s her

Kurz nach Mitternacht stoßen wir mit einem Büchsen-Prosecco auf unseren Hochzeitstag an. Wir sitzen endlich im Zug nach Frankfurt, wenn auch im falschen. Aus irgendeinem Grund haben wir schon in Göttingen festgesessen, die Züge aus dem Norden kamen nicht – erst 40 Minuten Verspätung, daraus wurden 60 min, dann 2 Sunden und schließlich 4. In der Auskunft Schulterzucken, ein Zug aus Berlin komme in ein paar Minuten, den sollten wir nehmen. Nochmal umsteigen in Frankfurt und dann waren wir schon auf dem Flughafen, hatten aber noch viel Zeit. Rumhängen vor MCDonalds und Bier trinken, Halbschlaf unter künstlichen Olivenbäumen auf Scheinstein. Der Flug verlief total normal, richtig schlafen kann man ja nicht, da es so unbequem ist.  In Malaga holt uns wie bestellt ein Fahrer mit unserem Namensschild in der Hand ab, und für diesmal wirklich 50 Euro bringt er uns nach Caleta de Velez. Wir sind etwas angespannt. Schiff da? Alles in Ordnung? – Alles ist gut! Wir melden uns an, räumen ein, die 2 geschickten Pakete sind auch da, und ich gehe erst Mal ins Städtchen. Samstags ist dort der größte Straßenmarkt in der Umgebung Málagas, an einem Gemüsestand sind besonders viele Leute und es gibt eine große Auswahl. Wichtig: Eine Nummer ziehen! (Jaja, wie auf dem Arbeitsamt, äh, der Arbeitsagentur)  Jedenfalls zog ich die 98, die fünfziger kauften gerade ein. Ich ging ein bisschen hin und her, aber es war so heiß, dass ich lieber im Schatten blieb. Für 9 Euro trug ich dann den gut mit Obst und Gemüse gefüllten Rucksack aufs Schiff. Inzwischen war auch die Bettwäsche gewaschen (noch von Ostern an Bord) und ich konnte sie aufhängen.Dann gingen wir noch zu dritt zu Lidl und trugen Getränke und Lebensmittel die endlos lange Straße entlang. Am Nachmittag gingen wir an den Strand, 10 Minuten, gleich ins Wasser! Herrlich! Zurück, duschen, anziehen und ab in die Strandbar! Essen und Live-Musik. Drei Herren spielten tollen Blues, am Strand war auch bei Dunkelheit noch intensives Getümmel. Nachtleben am Strand, was für ein toller erster Tag! Und endlich: Schlafen!

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Reisen, Segeln abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s