Wenn Mutti früh zur Arbeit fährt #20

Wie immer kommt es mir vor, als wäre ich nicht weg gewesen. Zur nullten Stunde, gleich zu Wochenanfang. Kopierer anschalten, Licht anmachen, Kaffee ansetzen, Schüler in den Raum lassen und verkünden, gleich zu kommen. In dieser Reihenfolge. Wenigstens war der Parkplatz ganz leer und man muss sich nicht dazwischendrängeln. Und dann hab ich diese Woche auch noch Küchendienst! Also Geschirrspüler aus, ein, aus, ein… Als dann endlich die ersten drei Stunden geschafft sind, die Aufsicht auch, kommen die zwei Stunden „frei“ zwischendurch gerade recht. Zufällig schaue ich im Vorbeilaufen auf den Vertretungsplan…. jetzt aber schnell! Am Nachmittag noch die allseits beliebte Klassenleiterstunde. Neue Klasse, alle Namen habe ich noch nicht drauf. Dafür gibt es exotische Ideen für den Wandertag. Dann endlich Feierabend nach Hause. Für morgen habe ich inzwischen fast alles fertig…

Ein ganz normaler Arbeitstag. Und dabei sind die meisten noch gut drauf und voller Vorsätze, es gibt  keine Probleme und keinen Ärger. Trotzdem. Ich will wieder Urlaub!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Unterricht abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s