Zwei Sechser, ohne Lotto

Die Sechstklässler arbeiten an ihrer Lügengeschichte und schreiben emsig.“Wie wird denn Chihuahua geschrieben?“ – „Oh, da bin ich mir nicht sicher. Aber du sitzt ja vor dem Bücherregal, schau doch mal nach!“ Tom langt hinter sich, greift zielsicher neben die Duden und hält ein Micky-Maus-Heft in der Hand. Wir lachen. Mit rotem Kopf sucht er jetzt im Duden, ich helfe ihm dabei. Wir finden den Chihuahua nicht. Tom schlägt den Duden zu und verkündet: „Dann nehme ich eben einen Mops!“

Wir sind uns kurz vor Ende der Stunde wieder mal nicht sicher, ob wir die Stühle hochstellen oder nicht. „Patrice, schau doch mal bitte nach, ob wir die Letzten sind oder noch eine Klasse kommt!“ Alle wissen, dass außen an den Türen die Belegungspläne der Klassenräume hängen. Patrice macht die Tür auf, schaut nach links, schaut nach rechts, noch einmal nach links, macht die Tür wieder zu und teilt uns mit: „Wir sind die Letzten, es steht keiner vor der Tür!“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutsch als Fremdsprache, Sammelsurium, Unterricht abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s