Sich selbst was Gutes tun

Da waren wir noch nie. In Ballenstedt. In einem Schlosshotel. Unbekannte Welten entdecken, die nie ein Mensch vorher gesehen hat… So war es nicht, denn wir waren genau die Zielgruppe für das Wochenende im Schlosshotel. Es gab lauter Paare in unserem Alter. Die haben wir aber nur beim Essen gesehen, an den anderen Tischen, also weit weg. Weiße Tischdecken, Stoffservietten, liebevoll gedeckt, dezentes Gedudel, zuvorkommende, freundliche Kellner, wohlschmeckendes Essen und ein Koch, der von Tisch zu Tisch ging und fragte, wie es mundete. Ausgezeichnet, ausgezeichnet. Was noch? Ein sehr schönes Zimmer, stilvoll eingerichtet, bequeme Betten, hohe Decken, Fenster und Blick in zwei Richtungen, Minibar inbegriffen, Schreibtisch, Lesesessel, großes Badezimmer mit allem Drum und Dran (Wierum geht man nochmal aufs Bidet?), einer Wärmelampe über dem Waschbecken und allerhand Kosmetik. Schwimmbad und Saunas, ausgiebig genutzt. Ganzkörpermassage. Pediküre. Ausschlafen. Spazierengehen. Besichtigen. Es gab überhaupt nichts zu meckern oder auszusetzen. Ganz im Gegenteil. So viel Freundlichkeit und Service! Rundum Wohlfühlen! Was, das Wochenende ist schon vorbei? Schade.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausflüge abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Sich selbst was Gutes tun

  1. Der Schloßpark ist wunderschön im Frühjahr und im Frühsommer. Man sollte dann auch unbedingt die Roseburg besuchen …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s